Nicht die Welt
ist unser Schicksal,
sondern die Wirtschaft.

WALTHER RATHENAU





Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erfahren Unternehmer die gesamte Komplexität des Unternehmensrechts, das, vereinfacht aufgeteilt - aus dem Gesellschafts- und Handelsrecht besteht. Hinzu kommen arbeitsrechtliche, sozialrechtliche und versicherungsrechtliche Komponenten, welche schon an sich nicht einfache Materie noch komplizierter machen.

Gründung


Um ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen, braucht es nicht nur eine gute Geschäftsidee, einen perfekten Businessplan, persönliches Engagement und gute Mitarbeiter. Sondern es muss auch eine der wichtigsten Fragen beantwortet werden: Welche Unternehmensform wäre für ein Unternehmen optimal? Eine falsche Entscheidung kann ernste Konsequenzen nach sich ziehen - bezüglich der Haftung der Gesellschafter bis hin zu steuerbedingten Einbussen. In diesem Zusammenhang sollten die Firmengründer bei der Festlegung einer Unternehmensform unbedingt eine Expertenmeinung einholen.








Aufbau


Die Freude einer erfolgreichen Gründung kann nur mit der Freude des rasch erfolgten Aufschwungs und gesteigerten Gewinnen übertroffen werden. Im Rahmen des Aufbaus sind Auseinandersetzungen mit dem Rechtlichen ebenfalls nicht vermeidbar. Im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit verlangen nicht nur die wirtschaftlichen Aspekte nach Aufmerksamkeit der Unternehmensführung, sondern auch solche Angelegenheiten wie Gesellschafterbindungsverträge, Kapitalbeschaffung, Verantwortlichkeitsfragen, Corporate Governance, Rechnungslegung, arbeits- und sozialrechtliche Komponente der Anstellungsverhältnisse und letztlich steuerrechtliche Planung.

Sanierung und Liquidation


Gerät die Gesellschaft in Schwierigkeiten und erleidet erhebliche Verluste, sollten rechtzeitig entsprechende Massnahmen ergriffen werden, die ebenfalls nach rechtlichem und wirtschaftlichem Können verlangen. Ob diese erfolgreich durchgeführt werden und dem Unternehmen zur Bewältigung der Krise verhelfen können, oder bedauerlicher weise mit einer anschliessenden Liquidation enden, kann nur die Zeit zeigen. Die Liquidation ist nicht immer Folge von ungeschickten Unternehmensführung oder einer Wirtschaftskrise. Auch die Aufgabe der Geschäftstätigkeit wegen des hohen Alters des Unternehmers kann beispielsweise ein Grund dafür sein. In diesem Fall bestünde auch die Möglichkeit, anstatt der Liquidation, vorzeitig die Frage der Unternehmensnachfolge zu regeln. Da diese Angelegenheit ebenfalls aus gesellschafts- und steuerrechtlicher Sicht schwierig ist, wäre sie am besten mit Hilfe einer qualifizierten (Rechts-)Beratung zu bewältigen.